Weblernen: pro und contra (1/2)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Update 2.6.2014: Das ursprünglich geplante Gespräch mussten wir verschieben. Statt dessen habe ich zunächst die Sichtweise des Special Guest eingefangen. Darauf setzen wir beim Folgegespräch auf.


Lasst uns diskursiv mit Martin Lindner austauschen zu folgenden 2 Themenfeldern. (Hier geht’s übrigens zu seiner Crowdfunding-Kampagne für das Buch: Die Bildung und das Netz.)

Guerilla Lernen im freien Web

In den letzten 3 Sessions zur Bildung nach dem digitalen Klimawandel kamen wir zu dem Schluss, dass MOOCs doch noch ganz schön vom E-Learning-Gedanken geprägt sind – und Web-Lernen noch etwas anderes ist.

Was bedeutet eigentlich Guerilla Lernen? Und bringt uns dies als bildungspolitisches Konzept an irgend einer Stelle weiter?

Open Gardens vs. Closed Shop

Geht uns Wissen tatsächlich in sozialen Netzwerken “mit mysteriösen Geschäftsinteressen” verloren, wenn wir dort diskursiv miteinander arbeiten?

Das wollen wir diskutieren. Macht Ihr mit?

Special Guest heute

Manfred Jurgovsky, minima media


 

Über unsere Google+ Seite werdet Ihr zu dieser Veranstaltung spätestens am Montag eingeladen. Oder wie üblich über Twitter mit Hashtag #ununitv.

ÜberAnja C. Wagner

thinker, networker, human | .edu .ux .politics | co-founder of @frolleinflow & initiatorin @ununitv | weitere infos hier: http://acwagner.info

Ein Kommentar zu Weblernen: pro und contra (1/2)

  1. Pingback:Nächste (Arbeits-)Woche fängt gut an, … und hört gut auf! Ich freue mich auf… | Lernspielwiese

Schreibe einen Kommentar

Bitte nutze deinen richtigen Namen.