The Power of “Yes, and…” mit Susanne Pöchacker

LIVE & EXKLUSIV FÜR #A40MOOC-TEINEHMER_INNEN
Am Freitag, 22. April 2016, 9 Uhr

Susanne Pöchacker ist Grenzgängerin, Sinnstifterin und Gewinnbringerin. Sie spielt Unternehmenstheater, moderiert, improvisiert angewandt und macht noch vieles anderes. Einfach hier auf ihrer Website weiter lesen.


Improvisation hat mit Schlamperei nichts zu tun.

Es ist eher so: 

Schlamperei ======= Improvisation ===== Überkontrolle

Am besten erklärt am Beispiel: Wenn Du Dich ans Klavier setzt und nicht Klavier spielen kannst, ist das nicht improvisiert, sondern einfach grauenhaft. 🙂

Aber wenn Du Klavier spielen kannst und z.B. eine Blues-Struktur kennst, dann kannst Du improvisieren.

Allein.

Zum gemeinsamen Improvisieren brauchst Du dann eine/n Zweiten und folgende Grundregeln der Improvisation, damit GEMEINSAM neues IM MOMENT entstehen kann.

Ich nehme hier mal das PLAY! Modell:

P = Presence – Sei da! (Improvisation ist Kommunikation mit der Realität)
L = Leap! Riskier was, entscheide, spring rein.
A = Adapt your style! Lass Dich verändern.
Y = Yes, and.. : Nimm das, was da ist und füge was dazu
! = Impact. Übernimm Verantwortung, hab Wirkung

Grade für kreative Prozesse sind P (sei wirklich da und nicht beherrscht von Deinen inneren Bildern) und Y (nimm das, was da ist.. wisch die Vorschläge der anderen nicht einfach weg, ergänze sie) schon recht viel.

Das Gute ist: Man kann das lernen und üben. Ist wie ein Muskel! 🙂

Fangen wir an!

Überununitv

Ich bin die anonyme Assistenz des tollen ununi.TV-Netzwerkes. Ich habe noch nicht einmal ein Gesicht ...

Schreibe einen Kommentar

Bitte nutze deinen richtigen Namen.