OpenEd #26: Open Education: Quo vadis? Was kommt nach OER?

LIVE-Termin: 1. März 2016, 17:00 Uhr

Leider offline. Auf dem Thementag des OER-Festivals – mit wunderschönem Plakat.

oer_plakat

Wir versuchen die Session aufzuzeichnen und für den Arbeit 4.0 MOOC aufzubereiten.


Unser Thema

In dem Panel versuchen wir, mit einem Blick von außen auf die bisherige Entwicklung der Open Education-Bewegung zu schauen. Mit Creative Commons, OER, Open Educational Practices etc. hat der Unbundling-Prozess des Bildungsprozesses begonnen.

Weitere Schritte werden folgen müssen, will das Bildungssystem seinem Anspruch gerecht bleiben, die Menschen für die Zukunft vorzubereiten oder zumindest sie qualitativ zu begleiten.

Was wären mögliche nächste Schritte?

Special Guests

  • Andres Wittke, FH Lübeck, oncampus, mooin
  • Kerstin Mayrberger Christina Schwalbe, Hamburg Open Online University

ModeratorInnen

Markus Deimann, Fernuni Hagen – als Vertreter der “Higher Education”

Anja C. Wagner, FrolleinFlow & ununi.TV – als Vertreterin der “Crowd Education”

Zum Hintergrund:

Im Rahmen dieser Reihe zum Thema “Open Education als Kern der digitalen Bildung” ist es unser Ziel, über Gespräche mit verschiedenen AkteurInnen das Terrain “real existierender” offener Bildung zu sondieren und kritisch zu reflektieren. Es geht uns darum, über die Zeit einen Weg zu finden, wie wir gemeinsam eine bildungspolitische Alternative zum bestehenden, neoliberalen Weltbild in der Bildung aufbauen können.

ÜberAnja C. Wagner

denkerin, netzwerkerin, mensch | .edu .ux .politik | co-founder of @frolleinflow & initiatorin @ununitv | weitere infos hier: http://acwagner.info

Schreibe einen Kommentar

Bitte nutze deinen richtigen Namen.