OpenEd #20: Bildung öffnen à la Hamburg?!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Unser Thema:

In Hamburg passiert derzeit einiges in Sachen Bildung. Wir möchten uns mit zwei sehr gegensätzlichen Initiativen unterhalten, die beide für eine Öffnung des Bildungssystems stehen.

Zum einen wurde im Winter 2014 sehr ambitioniert seitens der Politik die Hamburg Open Online University (HOOU) ins Leben gerufen. Das Kon­zept der HOOU ist Teil der Ge­samt­stra­te­gie zur Di­gi­ta­li­sie­rung der Stadt Ham­burg.

Zum anderen hat sich mit meetucate ein junges Team auf den Weg gemacht, eine Art VHS 3.0 zu gründen – für alle Themen, die in den klassischen Hochschulen nicht gelehrt werden und für das Berufsleben junger Menschen wichtig erscheinen.

Wir möchten beide Initiativen näher kennenlernen.

Special Guests:

  • Ali Azimi, Gründer und Initiator von meetucate
  • Kerstin Mayrberger, Professorin & wissenschaftliche Projektleitung der HOOU an der Uni Hamburg

Fragen, Anmerkungen:

Ihr könnt gerne Fragen stellen mit dem Hashtag #ununitv auf Twitter, hier unten vorab über die Kommentarfunktion oder live über die Veranstaltungsseite auf G+.

ModeratorInnen:

Markus Deimann, Fernuni Hagen – als Vertreter der “Higher Education”

Anja C. Wagner, FrolleinFlow & ununi.TV – als Vertreterin der “Crowd Education”

Zum Hintergrund:

Im Rahmen der Live-Video-Reihe zum Thema “Open Education als Kern der digitalen Bildung” ist es unser Ziel, über Gespräche mit verschiedenen AkteurInnen das Terrain tatsächlich offener Bildung zu sondieren. Es geht uns darum, über die Zeit einen Weg zu finden, wie wir gemeinsam eine bildungspolitische Alternative zum bestehenden, neoliberalen Weltbild in der Bildung aufbauen können.

ÜberAnja C. Wagner

thinker, networker, human | .edu .ux .politics | co-founder of @frolleinflow & initiatorin @ununitv | weitere infos hier: http://acwagner.info

Schreibe einen Kommentar

Bitte nutze deinen richtigen Namen.