OpenEd #18: OER: Graswurzelbewegung trifft Bildungspolitik

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

 

LIVE-TERMIN: Donnerstag, 21. Mai 2015, 12:15 Uhr


Unser Thema:

Das BMBF hat für viele überraschend die ersten beiden OER-Projekte ohne Ausschreibung vergeben. Sie selbst haben dies in einer Pressemitteilung am 11. Mai 2015 wie folgt begründet:

“Konkrete Ansatzpunkte für eine Förderung von offenen Bildungsmaterialien soll zum einen eine Studie liefern, die das Bundesbildungsministerium beim Deutschen Bildungsserver (DBS) am Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) in Auftrag gegeben hat. Die Studie soll die Voraussetzungen für den Aufbau einer digitalen OER-Infrastruktur im Internet untersuchen. Weitere Erkenntnisse und Grundlagen für Förderprogramme soll das Projekt “Mapping-OER” liefern, das von Wikimedia Deutschland (WMDE) durchgeführt wird. Es widmet sich unter anderem Fragen der Qualitätssicherung und der Qualifizierung von Multiplikatoren.”

Die Projektverantwortlichen der beiden Projekte haben sich bereit erklärt, offen über ihre Ziele, Visionen und Maßnahmen in ihrem jeweiligen Projekt zu sprechen. Es ist ein Versuch, dem intransparenten Verfahren etwas gelebte Transparenz entgegenzusetzen.

In einem persönlichen Ausblick wollen wir auch darüber sprechen, wie wir uns eine offene Bildung vorstellen, inwiefern nationalstaatliche OER-Regelungen hier an ihre Grenzen stossen. Und ob es nicht wünschenswert sei, die BMBF-Politik transparenter zu gestalten.

Special Guests:

Fragen, Anmerkungen:

Ihr könnt gerne Fragen stellen mit dem Hashtag #ununitv auf Twitter, hier unten vorab über die Kommentarfunktion oder live über die Veranstaltungsseite auf G+.

ModeratorInnen:

Markus Deimann, Fernuni Hagen – als Vertreter der “Higher Education”

Anja C. Wagner, FrolleinFlow & ununi.TV – als Vertreterin der “Crowd Education”

Zum Hintergrund:

Im Rahmen der Live-Video-Reihe zum Thema “Open Education als Kern der digitalen Bildung” ist es unser Ziel, über Gespräche mit verschiedenen AkteurInnen das Terrain tatsächlich offener Bildung zu sondieren. Es geht uns darum, über die Zeit einen Weg zu finden, wie wir gemeinsam eine bildungspolitische Alternative zum bestehenden, neoliberalen Weltbild in der Bildung aufbauen können.

ÜberAnja C. Wagner

thinker, networker, human | .edu .ux .politics | co-founder of @frolleinflow & initiatorin @ununitv | weitere infos hier: http://acwagner.info

Ein Kommentar zu OpenEd #18: OER: Graswurzelbewegung trifft Bildungspolitik

  1. Pingback:Öffentliche Diskussion zu den BMBF-Geldern - open-educational-resources.de

Schreibe einen Kommentar

Bitte nutze deinen richtigen Namen.