Wie erfindet man sich als Unternehmen neu?

Die “sigmoidale Kurve” ist nicht nur eine mathematische Formel. Sie veranschaulicht das biologische Gesetz allen Lebens, die Geschichte vieler Gesellschaften, Unternehmen und, heruntergebrochen auf den kleinsten Nenner, die Zeitlinie individueller Lebensläufe.

Seitdem die VUCA-Welt alle Unternehmen zwingt, sich vor dem eigenen Erfolg in Acht zu nehmen, interessieren sich auch die Think Tanks für sie.

Statt komplexer Analysen zeigt die sigmoidale Kurve nämlich nicht nur das Problem, sondern auch gleichzeitig die Lösung. Sie betrifft die Kapazität des Einzelnen und der Unternehmen, sich schnell und selbst zu regenerieren – und ist knapp und kurz:

  • Erfinde Dich ständig neu, und zwar wenn und weil der Erfolg da ist.
  • Setze der flüchtigen VUCA-Welt das Prinzip des ständigen Neubeginns entgegen.
  • Was heute den Erfolg begründet, erklärt übermorgen den Abstieg in die Relegation.

“Second Curver” Wanted

Die “Second Curver hingegen folgen nicht den Trends. Sie greifen ihnen vorweg, prägen sie mit und machen aus der Notwendigkeit der permanenten Innovation eine Tugend. Selbstbestimmtes Handeln ist ihre Alternative zum Abwärtstrend, der in der VUCA-Welt schneller denn je kommt.

Steve Jobs  war der bekannteste Vertreter dieser “Second Curver“. Vom Mac zum ipod, ipad, iphone, bei jeder neuen Innovation wuchs das Unternehmen über sich hinaus, ist heute mehr wert als Volkswagen. Wolfsburg liegt gleich nebenan, die Autofabriken der Zukunft entstehen in China und die Industrie 4.0 steht vor der Tür.

Wo aber sind die “Second Curver” auf Unternehmer- und Arbeitnehmer-Seite, während die Grossunternehmen weiter Stellen abbauen, Produktionsstätten auslagern und ihre Kernaktivitäten segmentieren?

Die sigmoidale Kurve bietet zwar eine intelligente Business-Lösung auch für Kleinunternehmen, setzt aber einen Paradigmenwechsel auf drei entscheidenden Ebenen voraus:

  1. Smarter Arbeiten,
  2. Smarter Lernen und
  3. Smarter Verdienen.

In den nächsten Folgen gehen wir auf die Suche nach den “Second Curver”, dank denen sich fast alles verändern wird. Wo und wie setzen sie die zweite Kurve an, die Kreativität, Reaktivität und Innovation frei setzt?

Bleiben Sie dabei.

ÜberAngelica Laurencon

Dr. Angelica Laurencon lebt und arbeitet in Berlin und Clermont-Ferrand als Mentorin und Unternehmensberaterin. Als Dozentin für internationale Masterstudiengänge im Internationalen Management gibt sie ihr Praxiswissen an die zukünftige Managergeneration weiter und begleitet sie als Mentorin für Community Management, Learning Management Systems und Workforce Marketing. Sie ist Gesellschafterin und Mitbegründerin von connect2communicate und Expertin für Wissenstransfer 2.0 und Learning Management im interkulturellen Kontext.

Schreibe einen Kommentar

Bitte nutze deinen richtigen Namen.