Personalpolitik bei Disney und ein Blick in die Glaskugel

Lee Cockerell war ehemaliger Executive Vice President von Disney.

In einem Artikel auf FastCompany berichtet er, wie sie bei Disney eine starke Unternehmenskultur aufbauten und welche Bedeutung bei den “Rollen”-Besetzungen bereits dem Anwerben der richtigen Person für diese Rolle zukommt.

Mit Gallup entwickelten sie dazu sehr frühzeitig einen umfassenden Fragenkatalog für das Einstellungsgespräch, um die für sie idealsten Führungskräfte auszuwählen. Und dann gab es strenge Regeln, in denen während der Probezeit die “Performance” des Angestellten überprüft oder optimiert wird. Eben sehr amerikanisch.

Es mündet dann in der Aussage, dass nicht der Kunde zuerst käme, sondern die Führung eines Unternehmens den Ton für eine attraktive Kultur setzt, an der auch Kunden teilhaben wollen. Das ist eine durchaus interessante Perspektive, die man manchem deutschen Unternehmen wünscht.

“You can’t have a great company without great leadership. They create the right environment and the kind of culture where people are able to do more than they think they can.”

Und dies setzt dann wiederum den Ton, um die richtige Person für eine neue Rollen-Besetzung zu finden.


Auszug aus The NeWoS vom 3. Februar 2015, unserer ununi.TV Rundschau (du kannst sie hier abonnieren)

newos_logo

ÜberAnja C. Wagner

thinker, networker, human | .edu .ux .politics | co-founder of @frolleinflow & initiatorin @ununitv | weitere infos hier: http://acwagner.info

Schreibe einen Kommentar

Bitte nutze deinen richtigen Namen.