FAQs zu #rp4U

Wer kann teilnehmen?
#rp4U ist die Online-Event-Reihe auf dem neuen ununi.tv vor der re:publica 2013, an der sich alle (!) abgelehnten (!) Republica-Session-Vorschläge aktiv als Session-Initiator/innen und alle anderen als Zuschauer/innen beteiligen können. Gemeinsam mit Bianca Gade soll zusätzlich über eine Blogparade ein eBook zu diesen Sessions entstehen.
Wie kann man teilnehmen?
Zunächst einfach Kontakt aufnehmen zu uns. Am besten gleich über die G+ Community. Dort kann man den Session-Vorschlag eintragen.
Wer wählt die Sessions aus?
Es existiert keine ununi.tv-Jury. Insofern wählt niemand aus, außer den Zuschauer/innen, die sich die Session live oder archiviert anschauen – oder auch nicht.
Wie sollen die Online-Sessions ausschauen?
Wir haben einige Formatvorschläge gemacht, wie man das spezifische Moment einer Live-Session in G+ Hangouts optimal für sich nutzen kann. Grundsätzlich bleibt es jedem selbst vorbehalten, wie die Session ausschaut. Wir empfehlen hingegen kompakte, maximal halbstündige Formate.
Was tun, wenn man noch nie mit G+ Hangout gearbeitet hat?
Auch dazu haben wir einen Blogpost geschrieben. Am besten probiert ihr es zunächst alleine oder mit einer vertrauten Person – die Technologie ist selbsterklärend. Anschließend plant ihr eure Session. Nicht zu kompliziert, sondern möglichst “straight” – mit 1-2 Überraschungseinheiten. Wir bewegen uns hier im experimentellen Raum. Und Experimente können sehr positiv oder auch weniger positiv verlaufen. Das macht aber nichts. Die Erfahrung ist für uns alle wichtig!
Müssen alle Sessions live abgehalten werden?
Nein, müssen sie nicht unbedingt – auch wenn es schön wäre. Wer den Live-Moment des Publikums fürchtet oder einfach nur nicht wünscht, kann die Session auch inkognito aufzeichnen und in der Woche vor der  re:publica über ununi.tv veröffentlichen. Dann muss man aber einen Nachweis zur Aktualität führen – wie auch immer.
Stellen wir geübtere Moderator/innen zur technischen Gewährleistung zur Verfügung?
Ja, für einige Live-Sessions können wir Mods zur Verfügung stellen. Wer Interesse hat, einzelne Sessions technisch zu begleiten, also einfach der inhaltlichen Moderation den Rücken frei zu halten, der kann sich über die G+ Community melden. Wir werden einige kurze Leitlinien entwickeln, wie man solche Sessions begleitet.
Müssen alle Sessions archiviert werden?
Nein, müssen sie nicht. Wir lassen Euch nicht ins offene Messer rennen. Wenn Ihr es nicht wünscht, wird die Session nicht auf Youtube dauerhaft gespeichert. Aber ihr solltet dann wenigstens eine Kurz-Zusammenfassung aufzeichnen und diese bei ununi.tv verlinken, so dass hier alle, die deine Session live verpassten, sich ein Bild des Themas machen können. 1 Minute reicht völlig. 
Dürfen die Live-Sessions nachträglich bearbeitet werden?
Ja, theoretisch schon. Aber dazu braucht es eines Zugriffs auf den Youtube-Kanal, über den der Hangout live ging. Unsere gestellten Mods arbeiten kollektiv über den ununi.tv-Kanal. Insofern stehen die hier eingestellten Sessions nicht in Eurem Zugriff. Und den Mods möchten wir dies nicht auch noch zumuten. Grundsätzlich ist zu empfehlen: Die Live-Session bereits so zu konzipieren, dass sie nach Beendigung einfach unbearbeitet ins Archiv auf Youtube eingestellt werden kann. Das ist für alle Beteiligten am einfachsten.
Sind noch Fragen offen? 
Bitte in den Kommentaren sammeln.

Überununitv

Ich bin die anonyme Assistenz des tollen ununi.TV-Netzwerkes. Ich habe noch nicht einmal ein Gesicht ...

Schreibe einen Kommentar

Bitte nutze deinen richtigen Namen.