Alles neu in 2016

Nun ist das nächste Jahr gestartet und wir möchten euch an dieser Stelle alles Gute für 2016 wünschen!

goals for 2016

Entsprechend der angeführten Ziele für 2016 haben wir zwischen den Jahren ein wenig aufgeräumt und jetzt steht der FLOWCAMPUS bereit, umfangreicher bespielt zu werden.

Auf ununi.TV verbleiben die alten Beiträge und Talks. Und zukünftige Live-Videos werden wir weiterhin hier bündeln, so z.B. unsere sporadischen Gespräche rund um Open Education.

Und jetzt, ununi.TV?

War es das mit ununi.TV, werdet ihr euch vielleicht fragen? Mitnichten, da muss ich euch leider enttäuschen 😉

ununi.TV ist und bleibt die Ursprungs-Community, aus dessen Netzwerk heraus der FLOWCAMPUS in unterschiedlichen Konstellationen bespielt wird.

Wir haben uns allerdings aus einer temporären Community of Practice (CoP) zu einem Network of Practice (NoP) weiter entwickelt.

Was das nun wieder bedeutet?

Eine CoP (also eine Community) basiert auf so genannten “strong ties”, also starken Verbindungen der Mitglieder, ausgerichtet auf ein gemeinsames Ziel.

Das war damals bei uns der Ansatz, eine “Crowd University for modern life” gemeinsam aufzubauen, basierend auf der Idee eines Rund-um-die-Uhr-Online-Barcamps mit angedocktem Workshop-Bereich, über den Member Geld verdienen können.

In Ansätzen hat das auch alles gut geklappt und die Online-Barcamp-Idee ist m.E. weiterhin sehr gut, bedeutet aber viel unbezahlte Arbeit für die Aktiven – und diese Energie vermag kaum jemand über eine längere Zeit hinweg aufzubringen. (Vielleicht ändert sich das Energielevel mit Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens, who knows?!)

Ein NoP (also ein Netzwerk) beruht dagegen auf “weak ties”, so genannten schwachen Verbindungen, die sich kollaborativ und dynamisch kontextuell zueinander verhalten.

Unser aktueller Schwerpunkt rund um Arbeit 4.0 mit E-Book, MOOC, Slack-Community und Workshop-Bereich hat sich so in einer wirklich konstruktiven, guten Zusammenarbeit entwickelt.

Von da ausgehend wird das Thema zukünftig immer weitere Kreise ziehen, auch mit Anbindung an Personen und Institutionen, die uns zwar nahe stehen, aber nicht Teil der Community sind.

Dabei wollen wir vor allem kleine Unternehmen und Teams im Blick halten und diese unterstützen, im digitalen Wandel neue Chancen zu erkennen und die Vorteile für sich zu nutzen.

Dies nur zum groben Verständnis, wo wir gerade stehen. Den Unterschied in der gelebten Praxis herauszuarbeiten und anderen immer wieder auf’s Neue die Möglichkeit zu bieten, anzudocken und mitzumachen, wird unsere Herausfordung sein.

Um es kurz zu halten:

ununi.TV besteht aus 3 Komponenten

Community + Live-Videos + FLOWCAMPUS


Haltet euch auf dem Laufenden

Und natürlich ist uns das Netzwerken sehr wichtig.

Aktuelle und qualitative Fundstücke zu unserem Schwerpunkt-Thema kommunizieren wir regelmäßig über Facebook oder LinkedIn und beides fliesst in unseren Twitter-Kanal hinein.

(Übrigens: Die kommentierten Facebook-Nachrichten kann man bei uns auch ohne Facebook-Account verfolgen.)

10mal pro Jahr fassen wir die Entwicklungen aus unserem Forschungsfeld in The NeWoS zusammen. Die (damals noch) wöchentlichen Extrakte aus dem Jahre 2015 haben wir euch hier in Pinterest gebündelt. Aber, siehe oben: FOKUS steht auf unserer Liste, deshalb dieses Jahr nur 10 Ausgaben.

Schließlich stellen wir im FLOWCAMPUS-Blog nach und nach die besten Artikel aus ununi.TV ein, und zwar überarbeitet und aktualisiert. Langweilig sollte uns allen also nicht werden.

In diesem Sinne: Lasst uns in Kontakt bleiben!

ALL THE BEST!

wehelpyouflow_700_400

ÜberAnja C. Wagner

thinker, networker, human | .edu .ux .politics | co-founder of @frolleinflow & initiatorin @ununitv | weitere infos hier: http://acwagner.info

Schreibe einen Kommentar

Bitte nutze deinen richtigen Namen.