Aber von da ausgehend müsste eine neue Flow-Denkweise das GTD-Prinzip der vielen kleinen Impulse viel umfassender weiterdenken, eben die kleinen Impulse des Erschreckens, der Beängstigung, des Scheiterns,der Frustration, des Ärgers … einschließend, aus denen ein Großteil des Tags, des Lebens besteht. Ganz sicher kein “mind like water”, wie es GTD anstrebt. Eher ein trübes Gewässer, aber nicht ohne Kraft.

Martin Lindner hat Regines Überlegungen (siehe unten @bitboutique) für sich weitergedacht …

Schreibe einen Kommentar

Bitte nutze deinen richtigen Namen.